Aktuelle Pressemitteilungen

Bildung/Beruf/Weiterbildung

Neuer Vorstand des VNN gewählt

Im Rahmen der Mitgliederversammlung hat der VNN Bundesverband Nachhilfe- und Nachmittagsschulen e.V. den Vorstand neu gewählt. Er setzt sich aus drei Mitgliedern und zwei Beisitzern zusammen.

Für die nächsten drei Jahre in den Vorstand gewählt wurden:
- Carl Fürst, Nachhilfe "Rückenwind" in Waldkirch und Staufen,
- Gabi Strommen, Coaching- und Lernstudio "Hand in Hand", Weilburg, und
- Dr. Cornelia Sussieck, Schwetzingen.

Außerdem wurde der Vorstand um zwei Beisitzer erweitert. In diese Positionen gewählt wurden
- Nicole Engel, Matheengel Friesenheim und
- Moustafa Zein, Eazy Learning, Ganderkesee.

Carl Fürst, Inhaber der gemeinnützigen Nachhilfeschule "Rückenwind" in Waldkirch und Staufen, wurde einstimmig als Kassenwart bestätigt. Fürst ist seit 18 Jahren in der Bildungsbranche tätig. Die Sicherung und Steigerung der Qualität gehört zu den besonderen Anliegen des IHK-geprüften Qualitätsmanagers und Gutachters LKQT (Lerner- und Kundenorientierte Qualitätsentwicklung). Neben seiner Funktion als Kassenwart ist der DGQ zertifizierte Datenschutzbeauftragte für die VNN-Mitglieder auch Ansprechpartner in Fragen rund um den Datenschutz.

Gabi Strommen, Inhaberin des Coaching- und Lernstudios "Hand in Hand" in Weilburg, wurde erstmals in den Vorstand des VNN gewählt. Sie arbeitet seit 2004 in der Branche, seit 2007 selbstständig mit ihrem Lernstudio. Im Lernstudio werden die Schüler im Einzelunterricht oder in Mini-Gruppen mit bis zu maximal fünf Teilnehmern gefördert. Schwerpunkte bilden Abi-Coaching und Vorbereitungen auf den Schulabschluss. Für Erwachsene bietet das Lernstudio verschiedene Fremdsprachenkurse und Kurse in Deutsch als Fremdsprache beispielsweise für Au-pairs. Als Kinder- und Jugendcoach und Reflexintegrations-Trainerin bietet Gabi Strommen auch Unterstützung bei Problemen, die über die klassische Nachhilfe hinausgehen.

Dr. Cornelia Sussieck, Schwetzingen, wurde in ihrem Amt als Vorsitzende des Vorstands wiedergewählt. Sussieck, die 30 Jahre die Private Nachhilfeschule Dr. Sussieck geleitet hat, ist zudem Mitgründerin des VNN, der in diesem Jahr sein 20-jähriges Bestehen feiert. Ein zentrales Anliegen für die Gründung des Branchenverbands war es, die Qualität der Nachhilfe zu sichern und zu steigern. Dieser Aufgabe widmet sich auch die neu gegründete VNN-Arbeitsgruppe QZB (Qualitätszirkel Bildung). Als weiteres Ziel für die Gründung des VNN nennt Sussieck, die Bedeutung der Nachhilfe als Bestandteil des Bildungssystems bewusst zu machen und für die Anerkennung der institutionellen außerschulischen Förderung einzutreten.

Nicole Engel, Matheengel Friesenheim, wurde als eine der beiden Beisitzer des Vorstands gewählt. Zu ihren Aufgaben gehört vor allem die Pflege und Betreuung der Social Media Kanäle des Verbands: Facebook, Instagram und Snapchat. Die Besonderheit von Matheengel Friesenheim besteht darin, dass Nicole Engel ausschließlich selbst unterrichtet und kontinuierlich im direkten Kontakt mit den Schülern steht - auch per WhatsApp und Facebook. Die Maxime ihrer Nachhilfe - Schüler First - trägt sie durch ihr Engagement im Verband auch in die Branche.

Moustafa Zein von Eazy Learning ist der zweite neue Beisitzer des VNN. Er ist wie Gabi Strommen erstmals Mitglied des Vorstands des VNN. Zein hat 2016 seine erste Nachhilfeschule gegründet. Nur fünf Monate später folgte die zweite Nachhilfeschule, weitere sechs Monate später die dritte. Aktuell bietet er mit diesen drei Standorten Nachhilfe in Ganderkesee, Delmenhorst und Hude an. Neben Einzel- und Gruppennachhilfe gehören auch Prüfungsvorbereitungen, Crashkurse, Sprachreisen und EDV-Schulungen zu seinem Angebot. Für sein Qualitätsmanagement wurde der Jungunternehmer dieses Jahr mit dem VNN-Innovationspreis ausgezeichnet.

Auf eigenen Wunsch aus dem Vorstand ausgeschieden sind Jan Christopher Horn (Lernwerk, Berlin und Potsdam) und Joseph Kennedy (Kennedy-Schule, Tuttlingen). Sie werden dem VNN jedoch weiterhin in verschiedenen Arbeitsgruppen unterstützend und beratend zur Seite stehen. Der Vorstand bedankte sich für das großartige Engagement der beiden ehemaligen Vorstandsmitglieder und freut sich, dass sie den VNN weiterhin mit ihrem Wissen und ihren Kenntnissen unterstützen werden.

Neben der Neuwahl des Vorstands wurde im Rahmen der Mitgliederversammlung auch die Umbenennung des Verbands beschlossen: "Da die Abkürzung VNN mittlerweile geläufig ist, haben wir uns entschieden, sie an den Anfang des Namens zu setzen, so dass der Verband nun VNN Bundesverband Nachhilfe- und Nachmittagsschulen heißt", erklärte Carl Fürst die Gründe für die Umbenennung.