Aktuelle Pressemitteilungen

Bildung/Beruf/Weiterbildung

MHMK Köln: PR-Experte hielt Gastvortrag über Kommunikation bei Umweltkrisen

Kommunikationsexperte Wolfgang Kreuter im Gespräch mit Kölner MHMK-Studierenden

Fachvortrag zu Umweltkrisen

Wolfgang Kreuter, ehemals Euro RSCG ABC-Geschäftsführer, hielt als Gastreferent im Seminar "Krisenkommunikation" im fünften Semester des Studiengangs "Medienmanagement" mit Schwerpunkt "PR und Kommunikation" einen Fachvortrag zu Umweltkrisen.

Das Thema lautete "Total verstrahlt in toten Wäldern? – Schuld und apokalyptische Dynamik als Narrative moderner medialer Umweltkrisen". Der Gastvortrag fand im Rahmen des Seminar "Krisenkommunikation" bei PR-Professor Dr. Holger Sievert statt.

Der Gastredner trugt verschiedene Vorgehensweisen im Umgang mit Krisen-PR vor. Dabei formulierte Kreuter drei verschiedene Theorien über das Scheitern einer PR-Aktion. Zunächst einmal äußerte der Ex-Agenturchef die Vermutung, dass Krisenkommunikation vor allem an Erzählmuster, sogenannte "Narrative" anknüpft. Des weiteren betonte er, dass Umweltereignisse ein großer Sensationscharakter innewohne. Zuletzt wies der unabhängige Berater daraufhin, dass PR-Krisen in diesem Kontext kaum noch zu verhindern seien, da Journalisten Aufhänger für ein gesellschaftlich interessantes Thema bräuchten.

Kreuters Rat, basierend auf der Begleitung vieler entsprechender Fälle in Unternehmen: Um die Folgen von kommunikativen Krisen zu mindern, sollten Unternehmen darauf achten, einen regelmäßigen Austausch mit Vertretern der Medien und auch Kritikern zu pflegen. (Helena Weber).
Bildunterschrift: Kommunikationsexperte Wolfgang Kreuter im Gespräch mit Kölner MHMK-Studierenden