Aktuelle Pressemitteilungen

Bildung/Beruf/Weiterbildung

MHMK Köln: PR-Experte hielt Gastvortrag über Kommunikation bei Umweltkrisen

Kommunikationsexperte Wolfgang Kreuter im Gespräch mit Kölner MHMK-Studierenden

Fachvortrag zu Umweltkrisen

Wolfgang Kreuter, ehemals Euro RSCG ABC-Geschäftsführer, hielt als Gastreferent im Seminar "Krisenkommunikation" im fünften Semester des Studiengangs "Medienmanagement" mit Schwerpunkt "PR und Kommunikation" einen Fachvortrag zu Umweltkrisen.

Das Thema lautete "Total verstrahlt in toten Wäldern? – Schuld und apokalyptische Dynamik als Narrative moderner medialer Umweltkrisen". Der Gastvortrag fand im Rahmen des Seminar "Krisenkommunikation" bei PR-Professor Dr. Holger Sievert statt.

Der Gastredner trugt verschiedene Vorgehensweisen im Umgang mit Krisen-PR vor. Dabei formulierte Kreuter drei verschiedene Theorien über das Scheitern einer PR-Aktion. Zunächst einmal äußerte der Ex-Agenturchef die Vermutung, dass Krisenkommunikation vor allem an Erzählmuster, sogenannte "Narrative" anknüpft. Des weiteren betonte er, dass Umweltereignisse ein großer Sensationscharakter innewohne. Zuletzt wies der unabhängige Berater daraufhin, dass PR-Krisen in diesem Kontext kaum noch zu verhindern seien, da Journalisten Aufhänger für ein gesellschaftlich interessantes Thema bräuchten.

Kreuters Rat, basierend auf der Begleitung vieler entsprechender Fälle in Unternehmen: Um die Folgen von kommunikativen Krisen zu mindern, sollten Unternehmen darauf achten, einen regelmäßigen Austausch mit Vertretern der Medien und auch Kritikern zu pflegen. (Helena Weber).
Bildunterschrift: Kommunikationsexperte Wolfgang Kreuter im Gespräch mit Kölner MHMK-Studierenden

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.