Aktuelle Pressemitteilungen

Bildung/Beruf/Weiterbildung

Jetzt schneller schlau auch in Wiesbaden!

"carriere & more" hat einen Standort in Wiesbaden eröffnet. Jetzt können Weiterbildungsinteressierte auch in der Landeshauptstadt schneller zum geprüften Wirtschaftsfachwirt ausgebildet werden.

Wiesbaden. Die Weiterbildungsakademie carriere & more ist weiter auf Wachstumskurs. Das 1996 gegründete Unternehmen schult bundesweit an dreizehn Standorten rund 5000 Menschen – jetzt auch in Wiesbaden.
Schwerpunkt der Akademie sind IHK-Lehrgänge, die Teilnehmer in der Hälfte der sonst am Markt üblichen Zeit absolvieren. Wobei die Besteherquote auf Anhieb bei 80 Prozent liegt, 20 Prozent über der vom Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK) als üblich verbreiteten Wert.
Das Wachstum von carriere & more hat im vergangenen Jahr Fahrt aufgenommen. Aktuell betreibt die Akademie Standorte in Nürnberg, Stuttgart, Frankfurt am Main, Bamberg, Mannheim, Düsseldorf, München, Würzburg, Regensburg, Bayreuth, Dresden, Augsburg und Wiesbaden.
Die Geschäftsführer des Standortes Region Frankfurt sind für den neuen Standort in der hessischen Landeshauptstadt verantwortlich. Der Standort Region Frankfurt hat im Jahr 2013 von Hanau aus rund 350 Teilnehmer geschult. Die Zahl im Jahr 2014 hat sich noch weiter gesteigert. "Am stärksten nachgefragt werden Kurse zum geprüften Wirtschaftsfachwirt und Betriebswirt", sagt Önder Özbekler, einer der Geschäftsführer. Neben den IHK-Lehrgängen bietet carriere & more hier auch Firmenseminare an. Schwerpunkt sind dabei ausbildungsbegleitende Kurse und Knigge-Seminare für Azubis.
Möglich ist das Wachstum der carriere & more-Gruppe, weil Trummer, einst selbst ein Schulabbrecher, der sich auf dem zweiten Bildungsweg zum langjährigen Ausbildungsleiter in einem Handelskonzern hocharbeitete, ein Lernsystem entwickelt hat, das mehrere Sinneskanäle anspricht. Statt Frontalunterricht erarbeiten sich bei carriere & more maximal 16 Teilnehmer in Lerngruppen Inhalte zu Volks- und Betriebswirtschaft, Rechnungswesen oder Gesetzestexten. Dabei kommen Audio- und Video-Animationen ebenso zum Einsatz wie Lernkarteien, ein vorgefertigtes Script, in das hineingeschrieben werden muss.
Trummer erklärt sein Modell so: "Statt alles Prüfungsrelevante über Teilnehmern auszukippen, haben wir den Lernstoff strukturiert und fokussieren uns auf wesentliche Inhalte." Erst wenn diese verstanden sind, kämen Ergänzungen, Ausnahmefälle oder weitere Materialien hinzu. Durch diese Methode gelinge es, statt üblicher 750 Unterrichtsstunden, etwa für einen Lehrgang zum Betriebswirt, mit der Hälfte auszukommen. Statt rund zwei bis drei Jahre Vorbereitungszeit seien die Schüler nach zwölf Monaten in der Lage, die IHK-Prüfungen zu bestehen. Rund 80 Prozent gelinge dies auf Anhieb. Und Trummer gibt ein Qualitätsversprechen: "Wer die Prüfung nicht besteht, kann den Lehrgang noch zwei Mal besuchen", erklärt er überzeugt. Wer dann erneut durchfalle, bekomme sein Geld zurück.
Gerüst der Akademie bilden die IHK-Lehrgänge (Betriebswirt, technischer Betriebswirt, geprüften Wirtschaftsfachwirt, geprüften Industriefachwirt und geprüften Handelsfachwirt, Personalfachkaufmann, Fachwirt für Sozial- und Gesundheitswesen). Daneben bereitet carriere & more in Wochenseminaren auf die Ausbildereignungsprüfung vor.
Weitere Infos unter: www.schneller-schlau.de