Aktuelle Pressemitteilungen

Bildung/Beruf/Weiterbildung

Inhouse-Seminare und Schulungen für den Personalrat im Bundesland Rheinland-Pfalz

Starke Inhouse- Seminare für Rheinland-Pfalz --- für Personalräte, Wahlvorstände, SBV, JAV u.a. ...

Im Bundesland Rheinland-Pfalz führt die Praktiker-Seminare GbR Inhouse- Schulungen für den Personalrat durch. Behandelt wird das LPersVG (Grundlagen und Vertiefung) und das allgemeine Arbeitsrecht.

Kostengünstige Inhouse- Seminare zum Landes-PersVG R-P für die Personalräte im Bundesland Rheinland-Pfalz führt die Praktiker-Seminare GbR, Träger des Instituts für Personalvertretungsrecht ... (siehe https://www.institut-personalvertretungsrecht.de ) , durch. Der Dozent kommt in die Dienststelle des Auftraggebers. Behandelt wird das LPersVG (Grundlagen und Vertiefung bzw. PR1 und PR2) und das allgemeine Arbeitsrecht (AR1 und AR2).

Kombinationen (Kombi-Seminare), z.B. "PR1 und PR2" oder "PR1 und AR1", sind möglich. Einzeln dauern die Seminare i.d.R. 3 Tage, kombiniert 5 Tage.

Vermittelt werden Rechtskenntnisse und alles, was für eine erfolgreiche und praxisnahe Personalratsarbeit erforderlich ist. Vgl. auch https://www.arbeitsrechtliche-fortbildung.de/personalrat-seminare/ oder https://www.facebook.com/Seminarprofi

Der Dozent, unser Fachmann für das LPersVG Rheinland-Pfalz, war selbst viele Jahre Mitglied im Personalrat, des Weiteren 8 Jahre lang Arbeitsrichter, und leitet die Seminare seit vielen Jahren sehr praxisbezogen: http://www.praktiker-seminare.com/86601/57901.html

Das LPersVG des Landes Rheinland-Pfalz weist ggü. anderen Landes-PersVG's einige Besonderheiten auf, auf die ausführlich eingegangen wird.


Weitere Informationen sind erhältlich auf:

http://www.personalrat-seminare.com und

https://twitter.com/Seminarprofi


Im Grundlagenseminar zur Personalratsarbeit sind folgende Inhalte vorgesehen:


- Allgemeine Vorschriften, Geschäftsführung u.a.

- Rechtsstellung der Personalratsmitglieder

- Ausmaß des Freistellungsanspruchs oder der Arbeitsbefreiung

- Besondere Schutzrechte der Personalratsmitglieder

- Rechtsstellung der Ersatzmitglieder u. deren ordnungsgemässe Ladung

- Der Vorstand des PR und seine besonderen Aufgaben

- Der/die Vorsitzende des PR und seine besonderen Aufgaben

- Wichtige Grundbegriffe ("Beschäftigte", "Dienststelle" u.a. ...)

- Das Gruppenprinzip

- Informationsrechte des Personalrats

- Das regelmäßige Gespräch (zwischen PR und Dienststellenleitung)

- Grundsätze zur Zusammenarbeit zwischen PR und Arbeitgeber

- Allgemeine Aufgaben des Personalrats ....

- ... bei Anregungen und Beschwerden

- ... hinsichtlich der Beachtung von "Recht und Billigkeit"

- Beteiligungsrechte des Personalrats (mit zahlreichen Fallbeispielen)

- Mitwirkung und Anhörung

- Mitbestimmung (besonders ausführlich !)

- Zahlreiche Einzelfälle der Mitbestimmung

- Personelle Angelegenheiten

- Soziale Angelegenheiten

- Organisatorische Angelegenheiten

- Sonstige Angelegenheiten

- Beteiligung bei Kündigungen (und diesbezügliche Sonderregelungen)

- Anforderungen an die Begründungspflicht bei einem NEIN des Personalrats

- Arbeitsschutz und Unfallverhütung

- Initiativrecht (eingeschränktes und uneingeschränktes)

- Weitere Rechte und Pflichten des Personalrats

- Die Personalratssitzung (Vorbereitung und Durchführung)

- Einladung und Tagesordnung

- Bearbeitung der Vorlagen und Beratung im Gremium

- Beschlussfassung im PR

- Verfahren bei Mitwirkung und Mitbestimmung

- Verfahren bei Nichteinigung

- Das Stufenverfahren

- Die Einigungsstelle

- Dienstvereinbarungen (incl. Nachwirkungsthematik)

- Einschränkung der Beteiligungsrechte ggü. gewählten Körperschaften (Gemeinderat etc.)

- Zusammenarbeit des PR mit JAV und Schwerbehindertenvertretung

- Die Personalversammlung (Vorbereitung und Ablauf)

- Vermeidung von Pflichtverstössen von Personalratsmitgliedern

- Folgen von Pflichtverstössen des PR oder einzelner seiner Mitglieder