Aktuelle Pressemitteilungen

Bildung/Beruf/Weiterbildung

Führungskräfte Coaching immer wichtiger

Jürgen Zirbik, Trainer, Coach, Sparringspartner für Chefs

Ein guter Coach ist für Führungskräfte wie der Trainer für Leistungssportler. Niemals würden Top-Athleten ohne Ihren Coach trainieren oder in einen Wettkampf gehen.

Ich überlege mir jetzt doch einmal Alternativen zu meinem Job hier", so die Aussage vieler Führungskräfte, die in Führungskräfte Coachings kommen. "Ich verliere den Überblick, bekomme keinerlei Unterstützung und muss das Chaos aufräumen, das "die da Oben" anrichten. Dabei habe ich gar keinen Einfluss mehr auf das Geschehen", so oder so ähnlich beschreiben Klienten häufig ihre Situation. Motivation, Leistungsfähigkeit und Gesundheit leiden unter diesen Bedingungen recht schnell. "Dagegen wirkt professionelles Coaching wahre Wunder", so die Erfahrung von Trainer und Coach Jürgen Zirbik. "Viele Führungskräfte bekommen hier zum ersten Mal Zeit, sich über Ihre Rolle, Ihre Probleme und Ihre Chancen klar zu werden."

Führungskräfte Coaching: Sparringspartner

"Schon in unserem ersten Gespräch haben Sie mich sehr frei über meine Gesamtsituation berichten lassen. Durch Ihr gezieltes Nachfragen wurden immer mehr Details offensichtlich. Bestimmte Gegebenheiten haben Sie in ein logisches Schema überführt und mir damit Zusammenhänge dargestellt, die ich vorher nicht so gesehen habe. Damit kann ich nun für mich manches besser einordnen und bewerten", so ein Klient zu seinem Führungskräfte Coaching. Genau so soll es sein.

Ein guter Coach ist für Führungskräfte wie der Trainer für Leistungssportler. Niemals würden Top-Athleten ohne Ihren Coach trainieren oder in einen Wettkampf gehen. Viele Führungskräfte haben keine vergleichbare Unterstützung, sollen aber permanent Höchst-Leistungen bringen. Dabei ist ein kompetenter Coach und Sparringspartner hilfreich, weil er eine Außenposition einnimmt, weil er andere Sichtweisen einbringt und auch einmal sachlich und persönlich widerspricht. Hier wirkt das Prinzip "Sparringspartner".

Führungskräfte Coaching mit gesundem Menschenverstand (GMV)

Gute Coachs beherrschen Methoden und Werkzeuge, sind kompetent, haben selbst Führungserfahrung und ausreichend gesunden Menschenverstand. Und sie haben eine gesunde Portion Lebenserfahrung und ein reifes Lebensalter. Ein Coach mit 25 Jahren ist für Führungskräfte Coaching und im Businessbereich eher fragwürdig. Gute Coachs bringen Führungskräfte dazu, Probleme selbst zu lösen, ihre Persönlichkeit weiter zu entwickeln und aktuelle Herausforderungen souverän und gelassen zu meistern. Beim Coaching mit gesundem Menschenverstand geht es immer um Hilfe zur Selbsthilfe.

Dabei sind die verwendeten Methoden zweitrangig. Ob Neurolinguistisches Programmieren (NLP), Transaktionsanalyse oder systemisches Coaching, entscheidend für Führungskräfte Coaching ist, dass Sie es mit einem gut ausgebildeten Coach mit Führungserfahrung zu tun haben. Bei Coaching mit GMV stehen immer Lösungen im Vordergrund. Und zwar die Lösungen, die der Klient mit Unterstützung des Coachs selbst findet, absichert und tatsächlich umsetzt. "Wichtig ist, dass beispielsweise ein kritisches Gespräch, das der Klient schon lange vor sich herschiebt, mit einem Mitarbeiter, Vorgesetzten oder Kunden tatsächlich geführt wird", so Zirbik. Das Ergebnis ist erst einmal sekundär.

Führungskräfte Coaching in Unternehmen und Organisationen

Für Führungskräfte zählen Selbstwirksamkeit, Souveränität und Motivation. Viele Chefs und Manager stehen oft unter hohem Druck und sitzen zwischen den Stühlen. Da ist Selbstwirksamkeit, also die Kombination aus Selbstbewusstsein und Zuversicht, eine Schlüsselressource für gute Führung. Daraus entsteht Souveränität. Beides fehlt häufig, weil sich Führungskräfte oft alleine gelassen fühlen. Das führt zu Problemen in Betrieben und Organisationen. Das hat auch die Ludwig Maximilians Universität München erkannt. Sie bietet nichtwissenschaftlichen Führungskräften Führungskräfte Coaching an. Dabei können verschiedene Themen bearbeitet werden – beispielsweise: "Neu in der Führungsrolle oder Übernahme einer neuen Führungsaufgabe" oder "Reflexion des eigenen Führungsverhaltens, Standortbestimmung", oder "Umgang mit Konflikten mit oder zwischen Mitarbeitenden". (Quelle LMU)

Führungskräfte Coaching Tipp

Viele Manager verlieren den Blick auf ihre Situation, weil sie sich nicht mehr neben sich selbst stellen können, also keine Außenposition einnehmen können. Das Tagesgeschäft lässt das oft nicht zu. Führungskräfte stecken mitten drin und oft werden Lösungen nur von außen sichtbar. Da helfen die richtigen Fragen in einem ersten Führungskräfte Coaching weiter.

Beantworten Sie folgende Fragen

Wie viele Stunden arbeite ich durchschnittlich in der Woche?
Mehr als 50 Stunden im Schnitt sind kritisch

Wie oft nehme ich Unterlagen zur Bearbeitung mit nach Hause?
Öfter als zweimal pro Woche ist bedenklich

Wie bin ich grundsätzlich geschäftlich erreichbar?
Ständig ist schädlich – ohne Wenn und Aber

Wie oft gibt es Streit wegen der Arbeit mit meinem Partner?
Öfter als einmal pro Monat ist des Nachdenkens wert

Wie oft denke über einen Wechsel meiner Stelle oder Firma nach
Taucht dieser Gedanke immer wieder auf, ist das ein deutliches Signal

Was würden Sie morgen ändern, wenn Sie es sofort könnten?
Diese Antworten sind aufschlussreich


Die Antworten auf diese Fragen geben Ihnen einen individuellen Hinweis, ob für Sie als Mensch und Führungskraft ein Führungskräfte Coaching sinnvoll ist.