Aktuelle Pressemitteilungen

Bildung/Beruf/Weiterbildung

Die Zukunft heißt vielleicht Online Lernen (e-learning) in der Kosmetikschule Schäfer?

Thorsten Schäfer (Kosmetikschule Schäfer) und Torsten Maier (Wissen schafft Werte)  beim Meeting in Frankfurt

Was bedeutet e-learning und können Webinare als innovative Lernmethoden die Zukunft des Lernens und Arbeitens beeinflussen? Antworten gibt einer der führenden Experten für neue Lerntechnologien.

Gießen, den 09.04.2013. Der Wahlschweizer Torsten Maier ist Impuls- und Ideengeber, Querdenker, Botschafter, Inspirator und Innovator und einer der führenden Experten auf dem Gebiet e-learning/Wissensmanagement im deutschsprachigen Raum.

Mit seinem Unternehmen "Wissen schafft Werte" ermöglicht er Menschen
und Organisationen etwas Neues zu entwickeln, umzusetzen oder zu generieren. Dadurch lassen sich neue Chance erkennen und moderne Unternehmenskulturen fördern.

Dabei stellt der Dipl. Ing., der ursprünglich aus der Elektrotechnik stammt, ein weitreichendes Wissen zur Verfügung, das neue
mobile Technologien, Entwicklungen in der Gehirnforschung oder bei der Generierung von Ideen für neue
Geschäftsprozesse und -modelle unter Berücksichtigung von Social Media und neuer Technologien miteinander verbindet.

Anfang März haben sich Torsten Maier, Geschäftsführer der Wissen schafft Werte – St. Gallen und Thorsten Schäfer, Geschäftsführer der gleichnamigen Kosmetikschule in Frankfurt getroffen, um über die Zukunft des Lernens im Bereich der kosmetischen Dienstleistungen nach zu denken.

Wie kann man die neuen Möglichkeiten der Online-Medien nutzen, um im Umfeld der Kosmetikschule Schäfer besser lernen zu können (neu Deutsch als "e-learning" bezeichnet)?

Stellen Sie sich vor, Sie wollen als Teilnehmer/in ein Seminar besuchen, haben aber weder Zeit noch haben Sie die Möglichkeit, zu diesem Termin an den Seminarort zu reisen. Zukünftig könnte das kein Problemsein! In kleinen Lerneinheiten - sogenannte Webinare (Web-Seminare) - können Sie von zu Hause aus einfach Online teilnehmen. Der Referent sitzt hierbei vielleicht auch zu Hause.

Stellen Sie sich vor, Sie können sich vor einem Seminar selbstständig über bestimmte Fachinhalte, z.B. die Vorbereitung der Haut bei minimalinvasiven Eingriffen wie dem Micro-Needling informieren oder Inhalte abrufen, die z.B. bei speziellen Akne-Behandlung beachtet werden müssen. Im Vorfeld können Sie sich so bereits Grundwissen aneignen und aufbauen. So können Sie im anschließenden Seminar dem Referenten besser folgen und man kann gemeinsam die Lerninhalte üben und anwenden. Dies ist mit den neuen Online-Medien bereits jetzt möglich.

Thorsten Schäfer und Torsten Maier, die sich beide übrigens schon seit den Kindertagen kennen, stellen sich zunehmend Fragen, wie können diese neuen Lernmöglichkeiten in der Kosmetikbranche eingesetzt werden?

Torsten Maier sieht hier ein großes Potential für die Teilnehmer/innen, einen deutlichen Mehrwert in den Ausbildungen zu generieren und für eine höhere Flexibilisierung bei der Lernzeit und dem Lernort zu sorgen. Weiterhin können die Teilnehmer/innen auf Grundlage ihres erworbenen Vorwissens in Zukunft besser Seminare und Workshops verfolgen und konkretere Fragen stellen. Davon profitieren Teilnehmer, Dozenten und die Bildunsgträger. Weiterhin können Lerninhalte zwischen den Seminarblöcken vermittelt und online vertieft werden. Dies steigert die Attraktivität der Lernangebote und der Möglichkeiten.

Sind das nicht schöne Aussichten für die Aus- und Weiterbildungsangebote in der Körper- und Schönheitspflege an der Kosmetikschule Schäfer? Man darf gespannt sein, was die Zusammenarbeit der beiden Schulfreunde Torsten Meier und Thorsten Schäfer ergeben wird. Was meinen Sie dazu? Schreiben Sie uns unter info@wissenschafftwerte.ch unter dem Betreff "Kosmetikschule". Wir freuen uns mit Ihnen die Möglichkeiten zu diskutieren und gemeinsam neue Anregungen zu erhalten.