Aktuelle Pressemitteilungen

Bildung/Beruf/Weiterbildung

Design macht den Unterschied: Entrepreneurship-Abend von MHMK und CDTM

Im Rahmen einer Kooperationsveranstaltung mit dem CDTM (Center for Digital Technolgy and Management) hat die MHMK ihre Entrepreneurship-Initiative fortgesetzt.

Auf Einladung von Prof. Dr. Arthur Hofer und Prof. Dr. Alyosh Agarwal präsentierten fünf Studierenden- und Absolventen-Teams der beiden Münchner Hochschulen ihre Geschäftsmodelle, Produkte und Services. Design, das wurde bei allen Vorträgen deutlich, war als zentraler Werttreiber in jedem Projekt von überragender Bedeutung. Wieso das so ist, erläuterten Prof. Tanja Schmitt-Fumian und Prof. Oliver Szasz vom Studiengang Medien- und Kommunikationsdesign der MHMK in einem anschließenden Expertengespräch. Prof. Dr. Arnold Picot und Claudius Jablonka vom CDTM zeigten, wie dort seit 1998 systematisch die Entwicklung von Geschäftsideen für den TIME-Sektor gefördert wird und wo die Hinzuziehung von Design-Experten Sinn machen könnte.

München (30.10.2013) – "Only one company can be the cheapest, the others have to use design." Obgleich dieses Zitat des Engländers Prof. Rodney Fitch weiterhin uneingeschränkte Gültigkeit besitzt, geht die eigentliche Bedeutungsdimension von Design noch weit darüber hinaus. Das bemerkte Prof. Tanja Schmitt-Fumian, Leiterin des Studiengangs Medien- und Kommunikationsdesign an der MHMK, in ihren zusammenfassenden Sätzen am Ende der Veranstaltung. In einer Zeit, in der der überwiegende Anteil der genutzten Services medial unterstützt wird, spielt Design im Sinne der User Experience oder des Service Design ein immer wichtigere Rolle.

Usability und User Experience waren entsprechend die beiden zentralen Begriffe in den Vorträgen der jungen Entrepreneure und Studenten, die vor 70 Kommilitonen der MHMK, LMU und TUM am Campus der MHMK München über die von ihnen konzipierten Services berichteten.

Vom CDTM Center Venture berichteten Mathias Salomon and Maximilian Engelken über die Smartphone-Anwendung "Pablo: Your Personal Art Collection for your Smartphone". Mit dieser Applikation wird nicht nur den Museumsbesuchern ein individueller, ihren persönlichen Interessen entsprechender Mehrwert beim Ausstellungsrundgang geboten. Die Applikation eröffnet außerdem den Museumskuratoren neues Wissen über die Vorlieben und Rezeptionsgewohnheiten ihrer Besucher. Mit ihrer Idee haben die Management-Studenten des CDTM offensichtlich einen Nerv bei den Museumsleitungen getroffen, jedenfalls laufen bereits Gespräche zur Umsetzung der App.

Von der MHMK berichteten Alissa Eckl, Hubertus Huber und Markus Pellot über ein interdisziplinäres Projekt der Studienrichtungen Medien- und Kommunikationsdesign sowie Markenkommunikation und Werbung, das die Studierenden– auf Initiative von Microsoft – unter Leitung von Tanja Schmitt-Fumian gemeinsam mit dem Unternehmen Avande durchgeführten. Unter einem nutzer-zentrierten Designansatz ging es um die Zusammenfassung bestimmter Informationskanäle und Service in einer personalisierbaren Anwendung, die Bedienkomfort, Funktionalität und Spaß verbindet.

Besonders sichtbar wurde die Relevanz von Design in der Präsentation von Pascal Blum von der CDTM. Das von ihm und seinem Team entwickelte Geschäftsmodell für die elektrobetriebene Motorrollermarke unu zeichnet sich neben einem hohen Nutzerversprechen auf mehreren Ebenen durch hohe Designqualität aus – beim Produktdesign, der Produktpräsentation in kooperierenden Design-Shops und der Gestaltung des Online-Shops. Bereits für den März 2014 plant unu mit seinen life-styligen Retro-Rollern den Markteintritt und wird für ökologisch einwandfreie Hingucker in den deutschen Städten sorgen.

Eine Vierergruppe aus dem englischsprachigen MHMK-Bachelorstudiengang "Media and Communication Management" entwickelte für den Versicherungsdienstleister ROLAND Assistance eine mobile Service-Lösung für Endkunden. Mit klarem Fokus auf die Usability erstellten die Studierenden Christine Pollithy, Florian Lillig, Nina Etzelmüller und Ann-Kathrin Hertlein ein interaktives Smartphone-Tool mit Services zur Dokumentenorganisation, Schadensmeldung, Hotline-Unterstützung u.a. Tenor der einsemestrigen Projektarbeit: "content ist the key, design is the lock".

Noch mit einem halben Fuß im Studium stehend ist Martin Dellert aus dem BA-Studiengang Medien- und Kommunikationsdesign bereits Head of Design in der eigenen Agentur. Gemeinsam mit seinem älteren Bruder Jonas Dellert, der nach seinem Bachelorstudium Medienmanagement das MHMK Masterstudium "Media and Communication Management" anschloss, haben die beiden die Kommunikationsagentur Dellert und Dellert gegründet. "Wir gestalten und kommunizieren Touchpoints" heißt das Credo ihrer Agentur und bringt die hohe Bedeutung zum Ausdruck, die sie dem Kreieren und Designen von realen und virtuellen Berührungspunkte zwischen Unternehmen und Kunden beimessen.