Aktuelle Pressemitteilungen

Bildung/Beruf/Weiterbildung

Blaulichtseminar für Entscheider

Zielsichere Maßnahmen wirken entscheidend auf die Verkehrssicherheit

Praxisbeispiele belegen eindrucksvoll das Potential zur Senkung der Unfallrate durch methodisches Vorgehen bei der Qualifikation von Einsatzfahrern.

Der Malteser Hilfsdienst Bayern/Thüringen senkte in wenigen Jahren die Unfallrate auf ein Drittel des Ausgangswertes (1). Ähnlich erfolgreich wirkten die firmeninternen Maßnahmen und externen Schulungen auf die Unfallrate der Berliner Polizei bei Fahrten mit Blaulicht und Martinshorn (2).

Dies untermauert die Feststellung der BAST, dass es einen direkten Zusammenhang zwischen mangelnder Teilnahme an Fortbildungsveranstaltungen und den Unfallraten von Einsatzpersonal gibt. (3):

Das Blaulichtseminar für Entscheider unterstützt Führungskräfte bei der methodischen Auswahl der nutzbringendsten Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen für die Fahrer von Einsatzfahrzeugen. Dabei wird die im Arbeitsschutzgesetz verbindlich vorgeschriebene Gefährdungsbeurteilung als Qualitätsmanagementwerkzeug genutzt.

Ausbildungsmaßnahmen werden von A bis Z vorgestellt und entsprechend der eigenen analysierten Situation bewertet. Der daraus abzuleitende Maßnahmenkatalog gibt dem Personalentscheider entsprechende Handlungssicherheit.

Dass sinkende Unfallraten ebenfalls zur Kostenreduktion beitragen ist eine willkommene Nebenwirkung.

Informationen und Termine befinden sich unter oder .


Quellenangaben:
(1) Fahrertraining von Einsatzfahrzeugfahrern als Teil der Verkehrssicherheitsarbeit des Malteser Hilfsdienstes – Ein Sachstandsbericht / Vortrag von Frank Drescher (Tagung Sichere Einsatz-Fahrten / Verkehrssicherheitsarbeit der GDUV in Dresden 5.-6.10.2010)
(2) http://www.jurablogs.com/de/ (02.10.2013)
(3) BAST: Forschungsprojekt 8933 "Verbesserung der Sicherheit bei Sondersignaleinsätzen" Bundesanstalt für Straßenwesen – Bereich Unfallforschung



AZ-Bildungszentrum ist ein Leistungsverbund zur bedarfsgerechten Mitarbeiterqualifikation. Die Tätigkeit ist auf den mitteldeutschen Raum fokussiert und verbindet die Themen Mobilität mit Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz.

Das Programm zur Aus- und Weiterbildung von Einsatzfahrern von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdiensten, unter der Projektleitung von Andre Zaenker, besteht im Wesentlichen aus Fahrsicherheitstraining, Simulator-Training und Schulungen.