Aktuelle Pressemitteilungen

Bildung/Beruf/Weiterbildung

Beruf Barkeeper: perfekter Gastgeber, kreativer Kopf und guter Kommunikator in einer Person

Julien Becker lebt seinen Traumberuf als Barkeeper

Gute Fachkenntnisse, eine fundierte Service-Ausbildung sowie Kreativität, Flexibilität und Humor, öffnen dem Barkeeper viele Tore in der Hotel- und Gastronomieszene

Was den Arbeitsalltag eines Barkeepers angeht, so herrschen oftmals völlig falsche Klischeevorstellungen, die der Realität nicht gerecht werden. Ein Barkeeper agiert zwar am Puls der Zeit in feierlicher Stimmung, aber zu seinen Fähigkeiten gehört nicht nur die Zubereitung von klassischen und exotisch angehauchten Cocktailkreationen und Drinks. In erster Linie muss er ein zuvorkommender Gastgeber sein, der die Wünsche seiner Gäste erkennt. Eine ausgeprägte kommunikative Kompetenz sowie ein Schuss kreative Verrücktheit sind die idealen Zutaten für einen Berufscocktail, den Gäste nicht nur geschmacklich genießen können: Idealerweise sorgt ein erfahrener Barkeeper auch dafür, dass die Stimmung ungetrübt ist. So wird der Aufenthalt in einer Bar zu einem entspannten Vergnügen, das den stressigen Alltag vergessen lässt.

Ein Handwerk, das zum Träumen einlädt…

Die Kreativität eines erfahrenen und professionellen Barkeepers spiegelt sich insbesondere in seiner Fähigkeit wider, Gäste mit exotischen Kreationen sensorisch und virtuell in weite Fernen zu entführen. Jeder, der zu schöner Musik einen frisch zubereiteten Cocktail genießen durfte, kennt das Gefühl von aufkommenden Träumen und Fernweh. Insofern ist es nicht übertrieben zu behaupten, dass ein Barkeeper die Zutaten zu einen gelungenen Abend jeden Abend in der Hand hält. Nur wer gelernt hat, die Zutaten perfekt zu dosieren und aufeinander abzustimmen, kann auch ein zuvorkommender Gastgeber sein.

Aus der Hand schütteln ja, aber mit fundierten Fachkenntnissen!

Das wohl sichtBAR faszinierendste an der Arbeit eines Barkeepers ist das Mixen von Cocktails. Doch was für den Laien aussieht wie einfach mal so aus der Hand geschüttelt ist in Wahrheit das Resultat einer professionellen Ausbildung zum Hotelfachmann in Kombination mit einschlägiger Berufserfahrung. Viele Barkeeper lieben ihren Beruf auch deshalb, weil er es ihnen erlaubt, weltweit zu arbeiten. Julien Becker, ein junger Barkeeper aus Leidenschaft, konnte nach seiner Ausbildung im 4-Sterne Superior Hotel Eden Wolff in München wertvolle Erfahrungen als Barmann bei mehreren Berufsstationen sammeln. Diese Erfahrungswerte sind es letztlich, die Gästen eine erlebBARe Servicedienstleistung ermöglichen, die keine Wünsche offen lässt. Ein perfekter Gastgeber sein zu wollen ist der Anspruch eines Barkeepers, an dem er sich jeden Tag gerne messen lassen möchte.