Aktuelle Pressemitteilungen

Bildung/Beruf/Weiterbildung

Adobe Systems: Macromedia-Studierende dürfen sich an den "Random Acts of Creativity" beteiligen

Macromedia-Studierende dürfen sich an den ADOBE "Random Acts of Creativity" beteiligen

Exklusive Einladung von Adobe Systems 25 Macromedia-Studierende dürfen sich an den "Random Acts of Creativity" beteiligen.

Tolle Auszeichnung für die School of Creative Arts der Hochschule Macromedia: 25 Studierende aus den Studiengängen Design sowie Film und Fernsehen wurden als einzige deutsche Studenten ausgewählt, sich an Adobes Nachwuchsinitiative "Random Acts of Creativity" zu beteiligen. Neben den Macromedia Studierenden gehören noch die Finalisten des Student Film Festivals in Cannes sowie 25 japanische Design-Studenten zu der handverlesenen Gruppe. Prodekanin Prof. Tanja Schmitt-Fumian von der Hochschule Macromedia freut sich über die freie Aufgabenstellung, mit der Adobe temporäre Arbeiten und künstlerische Aktionen im öffentlichen Raum initiieren möchte.

"Wie oft passiert es, dass man bei einem Spaziergang kaum etwas links und rechts des Weges wahrnimmt und später erinnert? Wäre es nicht toll, wenn man stattdessen über kreative Dinge stolpern würde, mit denen man sich kurz beschäftigt und die einen inspirieren? Solche kreativen Momente wollen wir im öffentlichen Raum stimulieren – dafür steht unsere neue Initiative ‚Random Acts of Creativity‘."

Für diese spannende Aufgabe wurden die an den verschiedenen Standorten ausgewählten Studierenden nicht nur mit Adobes digitalem Creative Cloud Paket ausgestattet, sondern zusätzlich mit einem Kreativkoffer mit Kreiden, Ölfarben, Pinseln, Stiften und weiteren analogen Gestaltungsmitteln. Die Teilnehmer in den USA haben bereits im Juni mit ihren Arbeiten begonnen. Die Studierenden der Hochschule Macromedia aus den Studiengängen Film und Fernsehen sowie Medien- und Kommunikationsdesign starten im August und arbeiten bis Mitte September an ihren Projekten. So werden auch interessante Beiträge der Studierenden aus den unterschiedlichen Standorten im Auslandssemester zu sehen sein. Alle Arbeiten präsentiert Adobe hier: https://www.behance.net/createnow.

Die Herausforderung: Verquickung von analoger und digitaler Welt

Für Prodekanin Prof. Tanja Schmitt-Fumian, die in der Vergangenheit bereits mehrere erfolgreiche Kooperationen mit Adobe Deutschland initiiert hat, macht gerade die Vermischung von analogen und digitalen Medien das Besondere der "Random Acts of Creativity" aus: "Eine Ironie unserer Zeit ist, dass wir auch im öffentlichen Raum auf der Suche nach Inspiration immer öfter unsere Smartphones anstarren, anstatt die Inspiration in unserer Umgebung zu suchen in der es so viel zu entdecken gibt. Gerade aus dieser analogen Inspiration, kann dann wieder mit allen, natürlich auch digitalen Mitteln, wirklich Kreatives und Neues entstehen. Weil dieser Ausbruch aus dem rein Digitalen ein wichtiger Teil des Projekts ist, bin ich und meine Kollegen von den anderen Standorten besonders gespannt auf die Ergebnisse der Studierenden." (imh)